BMW

England 2022: BMW Elektro-Absatz dank i4 & iX verdreifacht

Auch in Großbritannien wird mehr und mehr elektrisch gefahren: 2022 waren rund 20 Prozent aller neuen BMW reine Elektroautos (BEV), insgesamt konnten die Münchner ihren Elektro-Absatz auf 21.480 Einheiten beinahe verdreifachen. Hinzu kommen 16.565 Plug-in-Hybride (PHEV), sodass in Summe rund ein Drittel der Neuzulassungen mit Ladekabel und der Option zum elektrischen Fahren ausgeliefert wurden. Wichtigste Treiber der zunehmenden Elektrifizierung waren der BMW i4 und der iX, außerdem trugen der iX3 und der seit einigen Monaten nicht mehr angebotene i3 zum Elektro-Absatz bei. Seit kurzem gibt es mit BMW i7 (G70) und iX1 (U11) zwei weitere Elektroautos im Portfolio, in der zweiten Jahreshälfte folgt der Marktstart des neuen BMW i5 (G60).

Insgesamt ergibt sich für BMW UK in 2022 ein Absatz von 108.615 Einheiten, was einem Rückgang um 7,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Besonders großen Anteil am Erfolg hatten die neue 2er-Reihe rund um Coupé (G42) und Active Tourer (U06), außerdem erfreute sich das 4er Gran Coupé (G26) großer Beliebtheit bei den Briten. Und während der Marktanteil in Großbritannien insgesamt bei 6,7 Prozent liegt, sehen die Zahlen im Elektro-Umfeld deutlich besser aus: Mit 11 Prozent Marktanteil bei den Elektroautos ist BMW hier erheblich stärker repräsentiert als im Gesamtmarkt. england 2022: bmw elektro-absatz dank i4 & ix verdreifacht

Traditionell stark präsentiert sich auch MINI in England: Die edle Kleinwagen-Tochter mit ihren britischen Wurzeln kommt 2022 auf einen England-Absatz von 45.843 Einheiten, was praktisch dem Niveau des Vorjahres entspricht. Bestseller ist dabei der klassische MINI Hatch, der für 29.183 Einheiten steht und in 7.423 Fällen als Elektroauto Cooper SE bestellt wurde. Weiterhin gefragt ist auch der MINI Cooper SE Countryman mit Plug-in-Hybrid-Antrieb, der ähnlich viele Kunden wie das kleine Elektroauto fand und so dazu beigetragen hat, dass rund 20 Prozent aller neuen MINI zumindest phasenweise elektrisch unterwegs sein können.

Noch höher als in Großbritannien war der Elektro-Anteil in den Niederlanden: Bei unseren direkten Nachbarn sind fast ein Drittel der Neuzulassungen reine Elektroautos, gemeinsam mit den Plug-in-Hybriden liegt der xEV-Anteil bei 55 Prozent.

Chris Brownridge (Chief Executive Officer der BMW Group UK): “Trotz eines besonders herausfordernden Umfelds haben wir im Jahr 2022 eine starke Verkaufsleistung erzielt und konnten sehen, wie sich im gesamten Sortiment bedeutende Auftragsbestände aufgebaut haben. Mit einem Anteil von 11 Prozent am gesamten BEV-Markt war BMW die am schnellsten wachsende Marke der Branche, was nicht nur auf eine Produktpalette zurückzuführen ist, die eine enorme Anziehungskraft hat, sondern auch auf das außerordentliche Engagement und die Leistung sowohl unseres Händlernetzwerks als auch unserer britischen Mitarbeiter. Da die gerade gestarteten BMW iX1 und i7 jetzt vollständig verfügbar sind, erwarten wir für 2023 ein weiteres starkes Wachstum beim Absatz von rein elektrischen Fahrzeugen, wozu auch neue Modelle wie der BMW i5 beitragen werden.”

TOP STORIES