Tipps

Bitte wenden. Oder lieber doch „Tournez s'il vous plaît"?

Seit vielen Jahren sind Navigationsgeräte nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Die umständliche Nutzung von Straßenkarten kennen viele nur noch vom Hörensagen. Die meisten verlassen sich auf externe Geräte oder auf Navi-Apps vom Smartphone. Die Spracheinstellungen spielen dabei eine nicht unerhebliche Rolle.

Routenbeschreibung auf Bayerisch? Wer es mag, kann es bekommen.

Wie Sie die Sprache Ihres Navis ändern

Der bekannteste Anbieter für Navigationsgeräte heißt TomTom. Dieser bietet eine riesige Auswahl verschiedener Sprachen, die Sie ganz einfach direkt am Gerät auswählen können:

  1. Standardmäßig sind auf allen TomTom-Geräten mehrere Menüsprachen vorinstalliert. Um diese einzustellen, müssen Sie das Hauptmenü Ihres Navis öffnen.
  2. Dort finden Sie ein Zahnrad-Symbol, das die Einstellungen Ihres Geräts beherbergt. Dieses Zahnrad klicken Sie nun an.
  3. Nun tippen Sie den Menüpunkt „Sprache und Einstellungen“ an.
  4. Ein neues Menü öffnet sich, in dem Sie auf „Sprache“ tippen.
  5. Es öffnet sich eine Übersicht aller verfügbaren Sprachen, aus der Sie nun Ihre Wunschsprache auswählen können.

Die besten Navigationsgeräte finden Sie übrigens auf Computer Bild.

Sprachpakete auf Ihrem Navigationsgerät installieren

Da nicht jede Sprache der Welt auf Ihrem Navigationsgerät oder Ihrer App vorinstalliert ist, können Sie Sprachpakete nachträglich herunterladen. Handelt es sich um internationale Sprachen, sind die Pakete in der Regel kostenlos. Gegen einen gewissen Aufpreis können Sie sich aber auch ganz besondere Pakete herunterladen – etwa aus dem Comedy-Bereich oder in regionalen Dialekten. Das kann unterwegs für große Erheiterung sorgen. Eine Auswahl aller Sprachpakete finden Sie online auf der Homepage des Herstellers Ihres Navis.

TOP STORIES