Specials

13 vergessene Militärfahrzeuge der UdSSR

Seltene Autos aus lange geheimen Sammlungen

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr

2 / 15

Vergessene Militärfahrzeuge der UdSSR: UAZ-3907 (Projekt “Jaguar”)

Ein Opfer der “Perestroika” in der UdSSR war ein Geländefahrzeug für Fallschirmjäger, Marineinfanteristen, Spezialkräfte und Signalgeber, das in nur drei Jahren von den Zeichnungen zu einem serienreifen Modell wurde. 1983 erhielten die Entwickler des UAZ-3907 sogar staatliche Auszeichnungen, konnten aber kein Geld für die Massenproduktion aufbringen.

1990 wurde das Projekt endgültig beerdigt: Der UAZ-3907 ging schließlich in die Geschichte ein. Seit 1976 wurden nur 14 Fahrzeuge montiert.

Und es ist schade, denn das Auto hat sich als fähig erwiesen. Ausgehend von den üblichen UAZ-469 erschuf man in Uljanowsk einen permanenten Allradantrieb, ein vollsynchronisiertes Getriebe und – was am wichtigsten ist – eine luftdichte Karosserie. Die Schwimmtauglichkeit des “Jaguar”-Projekts überraschten selbst die erfahrenen Tester.  UAZ-Veteranen erinnern sich an Versuche am Rande des Wahnsinns: Sie öffneten die Türen zum Wasser, steckten 21 Personen in den Wagen, fuhren 24 Stunden lang auf der Wolga spazieren und gingen nur zum Auftanken an Land. Das Auto beschleunigte auf der Autobahn auf bis zu 100 km/h. Unter der Haube steckte ein 77-PS-Vergasermotor.

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr

3 / 15

Vergessene Militärfahrzeuge der UdSSR: TPK LuAZ-967

Im Gegensatz zu diversen Armee-Amphibienprojekten hatte dieses Auto viel mehr Glück. Der LuAZ-967 wurde seit Ende der 1960er-Jahre und fast bis zum Tod der UdSSR (1989, nach anderen Angaben – 1991) in Serie im Automobilwerk Luzk (heute Ukraine) hergestellt.

Schließlich gab es damals keine würdigen Alternativen zu dem scheinbar seltsamen Fahrzeug. Das kompakte Amphibienmobil wurde auf Befehl der Armee (insbesondere der Luftstreitkräfte und Sanitäter) in erster Linie für die Evakuierung der Verwundeten und der Lieferung von Munition und anderen Gütern geschaffen. Ein interessantes Merkmal des LuAZ-967 ist eine klappbare Lenksäule, die sich in der Mitte der Karosserie befindet.

Falls erforderlich, konnte der Fahrer das Fahrzeug halbseitig fahren, was die Geheimhaltung der überwachten Bewegung und sogar den Schutz vor feindlichem Feuer erhöht. Ein weiteres charakteristisches Merkmal – die Konstruktion von Getriebe und Fahrwerk. Der Antrieb des TPK war vorne, aber wenn nötig, waren die Hinterräder starr verbunden. 

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr

4 / 15

Vergessene Militärfahrzeuge der UdSSR: UAZ-3172 (Projekt “Wagon”)

Im “Park Patriot” ist ein Auto ausgestellt, das bei erfolgreichem Projektverlauf durchaus eine russische Offroad-Legende hätte werden können. UAZ entwickelte seit Ende der 1970er-Jahre auf militärischen Befehl einen Ersatz für die 469, den Standard-Jeep der Ostblock-Armeen. Leider schloss man die Entwicklung des vielversprechenden Modells erst nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion ab. Damit wurde ein interessantes Fahrzeug begraben, obwohl bei den staatlichen Tests der UAZ-3172 auch gegen ausländische Konkurrenten problemlos bestehen konnte.

Die beneidenswerte Geländegängigkeit wurde durch einen permanenten Allradantrieb mit Differenzialsperren, ungekürzten Achsen mit Seitengetriebe, 33 cm Bodenfreiheit, Langhub-Federaufhängungen und 100-PS-Motor (für die Zukunft wurde auch ein Dieselmotor vorbereitet) gewährleistet.

Solche UAZ nahmen steile Anstiege ohne Vorbereitung stürmten tiefe Furten (der Schnorchel gehörte zur Standardausrüstung) und konnten bis zu neun Personen befördern. Das “Wagon”-Projekt umfasste auch eine zivile Modifikation mit einem geschlossener Karosserie und einem verbesserten Innenraum, aber die Ausstellung zeigt eine Armeeversion mit einem weichen Dach. Ein UAZ-3172 ist in jedem Fall eine sammelbare Rarität, da das Werk nicht mehr als ein Dutzend solcher Fahrzeuge produziert hat.

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr

5 / 15

Vergessene Militärfahrzeuge der UdSSR: ZIL-164

In der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts war der modernisierte ZIS-150, der von 1957 bis 1964 unter dem Index 164 (damals 164A) produziert wurde, ein sehr beliebtes “Arbeitspferd” in der Volkswirtschaft und der Armee. Die Maschine erwies sich als robust und universell einsetzbar.

Auf dem Schild neben dem Exponat steht: Eine Gruppe sowjetischer Truppen in Deutschland nutzte aktiv das Fahrgestell des 164, um deutsche Spezialaufbauten zu verwenden. Man sagt, dass auf diese Weise ausländische Technologien allmählich in die Sowjetunion eindrangen. Auf dieser Grundlage baute ZIL den ersten Zementlaster des Landes sowie einen Tank für den Transport von Flüssiggas. Die aus dem Militärdienst ausgemusterten sowjetischen Löschfahrzeuge wiederum dienten später lange Zeit in deutschen Städten. Doch längst ist der ZIL-164 eine Sammlerrarität, einzelne Exemplare haben bis heute überlebt.

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr

6 / 15

Vergessene Militärfahrzeuge der UdSSR: UAZ-3151 mit Panzerung

Beachten Sie die Einschusslöcher an den Fenstern. Einerseits erscheint der Versuch, ein Geländefahrzeug mit einem weichen Verdeck teilweise zu panzern, naiv. Andererseits zeigen die praktischen Erfahrungen eine Notwendigkeit. Zum Beispiel in einem Gespräch mit einem Armeefahrer – einem Veteranen des Afghanisten-Krieges, der Konvois durch die Berge fuhr und mit gewöhnlichen Infanterie-Panzerwesten die Fenster abhängte. Mit anderen Worten, es gibt unterschiedliche Umstände sowie Möglichkeiten, das Leben der Soldaten zu schützen.

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr

7 / 15

Vergessene Militärfahrzeuge der UdSSR: GAZ-24 “Wolga”

Eine besondere Kaste von Gala-Cabrios bildete sich in der UdSSR nicht in den elitären Abteilungen der Konstruktionsbüros der Giganten der Automobilindustrie – im Gegenteil, solche Maschinen wurden zuerst von den Reparatur- und Versuchsbetrieben der Armee hergestellt. Es ist bekannt, dass die 38. Versuchsanlage 1949 eine Pionierarbeit geleistet hat: In Bronnitsy wurden einige spezielle offene Versionen des GAZ-M-20 “Pobeda” mit fest verschweißter linker Hintertür zur Erhöhung der Steifigkeit des Aufbaus sowie Seitenfensterrahmen gebaut, zudem gab es Handläufe im Innenraum.

Dieser offene GAZ-24 “Wolga” ist sehr selten: Die Serie bestand nur aus vier Exemplaren. Natürlich gingen sie nicht auf den Roten Platz, denn aufgrund ihres Status waren sie für Feierlichkeiten in den peripheren Garnisonen vorgesehen.

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr

8 / 15

Vergessene Militärfahrzeuge der UdSSR: VAZ-2122 (Projekt “Fluss”)

Wer hier Ähnlichkeiten zum Lada Niva alias 4×4 sieht, liegt nicht falsch: VAZ-2121 lautet die interne Bezeichnung für den Niva, VAZ-2122 bezeichnete seinen militärischen Ableger.

Im Lastenheft des VAZ-2122 waren zwar auch “Jäger und Fischer” genannt, aber im Verteidigungsministerium stand das gleiche Projekt unter dem Namen “Fluss”. 

Hauptzweck der Ingenieure war es, für die Armee ein Mehrzweck-Amphibienfahrzeug zu schaffen. 1988 wurde das Geländefahrzeug von der Staatskommission angenommen, in Togliatti wurde ein komplettes Paket an technologischer Dokumentation vorbereitet, aber das Auto kam nie zur Produktion.

Wie im Fall des UAZ Jaguar hatten Militär und Staat nicht mehr genug Geld für die Beschaffung im großen Stil. Die Sammlung des “Park Patriot” enthält eines von drei Exemplaren der letzten Testreihe.

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr

9 / 15

Vergessene Militärfahrzeuge der UdSSR: GAZ M-72

Hier ist ein weiteres Beispiel für eine kompetente Kombination von russischer Militärtechnologie und zivilen Bedürfnissen. Von 1955 bis 1958 produzierte GAZ ein interessantes Modell M-72, das die verstärkte Karosserie des M-20 “Pobeda” in Kombination mit dem Fahrwerk des GAZ-69 darstellt. Gleichzeitig kam das Design des neuen Geländewagens im Allgemeinen immer noch originell daher: Heute würde man ein solches Fahrzeug als Crossover bezeichnet.

Das allradgetriebene Auto hatte ausgezeichnete Geländegängigkeit, aber Fahrer und Passagiere waren in einer komfortablen Karosserie mit einem festen Dach, “weichem” Innenraum, Heizung, Radioempfänger und der ersten in der UdSSR gebauten Scheibenwaschanlage untergebracht. Leider war die Auflage des GAZ M-72 bescheiden und betrug nur 4.677 Exemplare.

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr

10 / 15

Vergessene Militärfahrzeuge der UdSSR: GAZ 14-05 “Tschaika”

Von 1981 bis 1988 wurden im Automobilwerk Gorki im Auftrag des Verteidigungsministeriums genau 15 luxuriöse Cabriolets auf Basis des GAZ-14 gebaut. Alle Wagen waren in einer für die Paradeuniform sowjetischer Generäle und Marschälle typischen Farbe lackiert und zudem mit einem Paar Fahnenmasten, Mikrofonen und speziellen Griffen ausgestattet.

Auf einem Begleitschild steht, dass ein Exemplar des GAZ-14-05 als Geschenk an Fidel Castro nach Kuba geschickt wurde – dieses Auto befindet sich angeblich immer noch dort. Ein paar offene “Möwen” dienten in Tiflis – sie waren es, die 1995 am 50. Jahrestag des Sieges im Zweiten Weltkrieg nach Moskau gebracht wurden, wo sie zum einzigen Mal in ihrer Geschichte die Ehre hatten, über den Roten Platz zu fahren. Und zwei weitere Autos, so die Experten des “Patriot Park”, leisten in der Ukraine noch Paradedienst.

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr

11 / 15

Vergessene Militärfahrzeuge der UdSSR: LuAZ-1901 (Projekt “Geolog”)

Mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion hat das Luzker Automobilwerk leider ein trauriges Schicksal erlitten. Ein Versuch, der ukrainischen Armee in den 1990er-Jahren ein sechsrädriges Geländefahrzeug anzubieten, das bereits in der Sowjetzeit entwickelt worden war, scheiterte,. Auf dem freien Markt wurde ein Amphibienfahrzeug mit abnehmbarem Verdeck nicht akzeptiert. Das Projekt “Geolog” kam zum Stillstand, nachdem nur acht Prototypen gebaut wurden.

Inzwischen wurde das Design des LuAZ-1901 von den Testern als erfolgreich angesehen. Das ursprüngliche Layout ermöglichte es der Maschine, Gräben mit einer Breite von bis zu 1,4 Meter zu überwinden, mit amphibischem Fassungsvermögen, reibungsloser Geländefahrt durch hydropneumatische Federung und dezentem Auftrieb. Aber hohe Geländemobilität und Praktikabilität reichten nicht aus, um ohne militärische Befehle in einer Marktwirtschaft zu überleben.

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr

12 / 15

Vergessene Militärfahrzeuge der UdSSR: GAZ-69

Fast jeder in der UdSSR kennt diesen Geländewagen, auch in der NVA war er präsent: Der GAZ-69 wurde von 1952 bis 1954 in Gorki und dann bis 1972 in Uljanowsk hergestellt.

Den Wagen mit Allradantrieb gab es in zwei Hauptversionen: den viertürigen 69A des Kommandanten für fünf Personen und den zweitürigen Basis-Zweitürer mit Längsbänken hinten. An diesem Umbau waren acht Personen beteiligt, der Wagen wurde im “Park Patriot” restauriert, ergänzt durch eine militärische Neulackierung. Ihr zufolge wurde dieser GAZ-69 als Straßenpatrouillendienst und als Armeekonvoi-Eskorte eingesetzt.

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr

13 / 15

Vergessene Militärfahrzeuge der UdSSR: ZIL-115B

In den meisten Regionen der UdSSR dienten die Fahrzeuge von GAZ zu Feierlichkeiten, aber Moskau und der Rote Platz, der stets am 9. Mai dekoriert wurde, werden fest mit majestätischen ZILs in Verbindung gebracht. Von den offenen Versionen 115B (41044) wurden nur drei gebaut. Eine davon war für den Verteidigungsminister bestimmt, die zweite für den Paradekommandanten, die dritte war im Falle von Pannen oder Notfällen immer am Spassky-Tor im Einsatz.

Man sagt, dass ZIL während der gesamten Karriere von 1981 bis 2009 nie versagt hat, weil die Ingenieure im Voraus an die Zuverlässigkeit gedacht haben: Das Zündsystem wurde dupliziert, zwei Batterien und eine Benzinpumpe wurden installiert. Und nur hochrangige Offiziere wurden hinter das Steuer gesetzt. Was die reinen “Gala”-Verbesserungen betrifft, so wurde 115B mit einer Rücksitz- und Bodenheizung sowie, traditionell, mit einer Funkstation im Kofferraum, einer Mikrofoninstallation und einem speziellen Kommunikationssystem ausgestattet.

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr

14 / 15

Vergessene Militärfahrzeuge der UdSSR: GAZ-311055 “Wolga”

Wir beenden diese Bildergalerie mit dem einzigen Auto aus der ganzen Auswahl, das in der russischen Ära geschaffen wurde. Allerdings ist es dadurch nicht weniger selten geworden. Die um 30 Zentimeter verlängerte Version des Wolga wurde bei GAZ seit 2006 ausschließlich auf Bestellung produziert.

Es gibt keine Möglichkeit, genauer in diese schwarze Limousine hineinzuschauen, es wird nur erklärt, dass das Auto eine Klimaanlage erhalten hat, und “deutsche Designer-Ateliers” an der Innenausstattung arbeiteten. Der auf der Ausstellung präsentierte GAZ-311055 hat auch eine transparente Geschichte – es war das Dienstfahrzeug von Generaloberst Wladislaw Polonski, dem ehemaligen Leiter der Hauptabteilung für Automobil- und Panzerausrüstung des russischen Verteidigungsministeriums.

Die neuesten Fotostrecken

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr Kompakt-SUVs 2022/2023: Alle Modelle auf dem Markt

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr Auto-Neuheiten 2022: Alle Modelle im Überblick

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr 50 Jahre Renault 5: Die Modellgeschichte in Bildern

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr Luxus-SUVs: Der neue Range Rover und seine Konkurrenten

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr Aygo X und Co.: Cityflitzer in der Übersicht (2021)

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr Die günstigsten Neuwagen in Deutschland: Nicht nur Dacia

15 / 15

Die neuesten Fotostrecken

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr Kompakt-SUVs 2022/2023: Alle Modelle auf dem Markt

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr Auto-Neuheiten 2022: Alle Modelle im Überblick

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr 50 Jahre Renault 5: Die Modellgeschichte in Bildern

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr Luxus-SUVs: Der neue Range Rover und seine Konkurrenten

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr Aygo X und Co.: Cityflitzer in der Übersicht (2021)

13 vergessene militärfahrzeuge der udssr Die günstigsten Neuwagen in Deutschland: Nicht nur Dacia

15 / 15

TOP STORIES