Motorrad

Updates für den Boxer-Roadster - BMW R 1250 R 2023

Erste Details zur neuen BMW R 1250 R für 2023 sickern durch: Erwartet werden Updates in den Bereichen Elektronik und Abgasanlage. Und ein Facelift mitsamt LED-Scheinwerfer.

updates für den boxer-roadster - bmw r 1250 r 2023

Updates für den Boxer-Roadster – BMW R 1250 R 2023

Tatsächlich ist die R 1250 R inzwischen die letzte als Neufahrzeug erhältliche BMW, bei der Abblendlicht und Fernlicht immer noch mit Glühlampen erzeugt werden. Leuchtdioden kamen beim Boxer-Roadster bisher nur für Rückleuchten und Blinker sowie für das im Scheinwerfer integrierte Tagfahrlicht zum Einsatz.

Mehr als nur neue Farben

2023 dürfte das von BMW so lange durchgezogene Kapitel mit den Glühlampen endlich abgeschlossen werden. In diesem Zusammenhang wird auch ein Facelift in Form des neuen LED-Scheinwerfers erwartet. Denn in der Liste mit den neuen Farben und kleineren Anpassungen zum BMW-Modelljahrgang 2023, veröffentlicht im Juli 2022, fehlte die R 1250 R.

Updates auch für die Abgasreinigung

Darüber hinaus wird dem Vernehmen nach auch die Abgasanlage mitsamt Abgasreinigung angepasst, um bereits für die nächste Stufe der Euro-5-Norm ab 2024 gerüstet zu sein. Auch deswegen ändert sich formal der Modellcode: Ab 2019 lief die BMW R 1250 R, internes Typkürzel K53, unter dem Modellcode 0J71, ab 2023 wird es 0M71 sein.

Die BMW R 1300 R folgt frühestens 2024

Substanziell, an Antrieb und Fahrwerk, wird sich nichts Wesentliches ändern. Für den luft-wassergekühlten 1250er-Boxermotor mit variabler Einlassventilsteuerung Shift Cam werden weiterhin 136 PS sowie 143 Nm genannt. Die nächste Boxer-Evolutionsstufe wird wohl im Laufe des Jahres 2023 zunächst mit der neuen R 1300 GS präsentiert werden. Ein ganz neuer Boxer-Roadster – R 1300 R – dürfte dann frühestens im Sommer 2024 zum Modelljahrgang 2025 folgen.

TOP STORIES