Specials

Unglaubliche Auto-Rekorde: Schneller, höher, weiter

800 Kilometer rückwärts fahren? Kann man mal machen.

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter

2 / 12

Höchste Laufleistung eines Autos: 5,2 Millionen Kilometer

Unsereiner staunt ja schon über Autos, die 1 Million Kilometer auf dem Buckel haben. Das hätte Irv Gordon aus den USA vermutlich nur ein Lächeln abgenötigt. Kein Auto fuhr weiter als sein Volvo P1800. Gekauft hatte ihn der Amerikaner 1966 und fuhr ihn bis zu seinem Tod im Jahr 2018. Auf dem Tacho: 3.250.257 Meilen (5,23 Mio. Kilometer).

1998 stellte Gordon mit 1,69 Millionen Meilen seinen ersten Guinness-Weltrekord auf. Er erreichte 2002 zwei Millionen. Im Laufe der Jahre wechselte er nur zwei Mal den Motor. Das erste Mal war es bei 680.000 Meilen, obwohl es gar nicht nötig gewesen wäre, wie er selbst betonte. Der zweite Motor wurde im Jahr 2009 ersetzt, nachdem Gordon Schwierigkeiten hatte, die steilen Steigungen der Rocky Mountains zu bewältigen. 

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter

3 / 12

Von New York nach Los Angeles (4500 km) in 27 Stunden

Ein illegales Rennen namens Cannonball Run ist ein sehr altes und seltsames Ereignis, das die tollwütigsten Petrolheads in den Vereinigten Staaten anzieht. Das Ziel: Möglichst schnell von New York nach Los Angeles zu fahren, also die USA zu durchqueren. Die erste Duftmarke wurde vor über einem Jahrhundert von Erwin Baker gesetzt, der noch 11 Tage benötigte. Seitdem hat von Zeit zu Zeit jemand ständig versucht, die Zeit von Küste zu Küste zu drücken.   

Aktuell liegt das Team “Trinity of friends” (Arne Toman, Doug Tabbatt und Berkeley Chadwick) auf einer speziell präparierten Mercedes-AMG E 63 Limousine mit zusätzlichem 180-Liter-Tank und bis zu 700 PS starkem Motor in Führung. Sie haben die 4500 Kilometer lange Strecke in 27 Stunden und 25 Minuten bewältigt.

Die Durchschnittsgeschwindigkeit der Besatzung betrug 160 km/h. Die vom GPS-Empfänger aufgezeichnete Höchstgeschwindigkeit überschritt 310 km/h. Und die Gesamtzeit der Stopps betrug nicht mehr als eine Viertelstunde. Das ist natürlich beeindruckend. Aber nicht legal. So ist es immer noch besser, sein Fahrkönnen auf einer Rennstrecke zu messen.

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter

4 / 12

Schnellster Traktor der Welt: 218 km/h

Haben Sie sich nicht auch schon oft über vorausfahrende Traktoren geärgert? Dieser hier könnte Sie dagegen glatt abhängen. 

Im Sommer 2019 brach der Motorradrennfahrer und TV-Moderator Guy Martin den Weltrekord für den schnellsten Traktor mit einem JBL Fastrac 8000 Traktor, der auf dem Elvington Airfield in Yorkshire mit 166,72 km/h gemessen wurde. Das war noch nicht genug für das britische Ingenieurbüro: Martin und das Team beschlossen, noch höhere Geschwindigkeiten zu erreichen.

Am 23. Oktober 2019 kehrten sie nach Elvington zurück. Dort verzeichnete Martin eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 217,570 km/h und baute den Rekord mit einer Höchstgeschwindigkeit von 247,35 km/h weiter aus. Die Durchschnittsgeschwindigkeit ist nun als Guinness-Weltrekord für den schnellsten Traktor der Welt registriert. 

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter

5 / 12

Längste Strecke im Rückwärtsgang: 800 km bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 65 km/h

Die Geschichte unseres nächsten Kandidaten beweist: Um ins Guinness-Buch der Rekorde zu gelangen, muss man nicht einmal aberwitzig schnell sein. 65 km/h können reichen, wenn man das Tempo über die durchschnittliche Entfernung von 807 km hält. Und man ausschließlich rückwärts fährt …

Genau das hat ein Gentleman aus Kanada namens Rob Gibney getan – und zwar im Jahr 2004. Dabei halfen ihm seine Lieblingslimousine (Limousine!) Ford Crown Victoria und das Oval des Race City Motorsport Park in Calgary.

Nur die Fragen der Betankung (das Standardvolumen des Tanks von Robs Auto beträgt 72 Liter, und der Verbrauch beim Fahren mit hoher Drehzahl ist beeindruckend) und das Schicksal der Automatik bleiben offen. Antworten auf diese Fragen kennt das allmächtige Internet leider nicht. Oder es hat sie bereits vergessen.

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter

6 / 12

Tuk-Tuk-Rekord auf der Nordschleife: 31 Minuten 49,46 Sekunden

Aktuell hält der Porsche 919 Hybrid mit rund 5:19 Minuten die absolute Bestzeit auf der Nordschleife des Nürburgrings. Gewissermaßen das komplette Gegenteil haben die beiden Freunde Björn Lagerkranz und Peter Turnstrom gemacht. Die Herren lieben Tuk-Tuks, jene winzigen Dreirad-Taxis aus Südostasien. 

Ende des vergangenen Frühjahrs brachten Björn und Peter ein solches nicht gerade leistungsstarkes Gefährt zur Nordschleife, setzten sich auf den Rücksitz und befahlen dem namenlosen Piloten, sich wie beim letzten Mal zu beeilen.

Und obwohl das, was an diesem Tag in der “Grünen Hölle” passierte, manchmal wirklich beängstigend aussah, hielt die Rikscha auf ihren drei Rädern solange durch, bis der rund 21 Kilometer lange Kurs in 31 Minuten 49,46 Sekunden geschafft war.

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter

7 / 12

Das schnellste Tuk-Tuk: 119,6 km/h

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, verrückt zu werden. Doch der Brite Matt Everard wählte einen exklusiven Weg, der ihn direkt auf die Seiten des Guinness-Buches der Weltrekorde führte.

Der Legende nach begann alles mit einem nicht ganz nüchtern getätigten Kauf eines gebrauchten Apinya-Dreirads bei eBay. In dem Bemühen, diese seltsame Handlung vor seiner Familie zu rechtfertigen, “erfand” Everard eine Herausforderung.

Weitere zwanzig dieser Fahrzeuge waren nötig, um Matts Traum-Rikscha im Wert von 3.000 Pfund fertigzustellen. An die Stelle des 350-Kubik-Motors trat ein 1,3-Liter-Aggregat, einige Änderungen betrafen die Aufhängung.

Und ja – die Geschichte endete recht glücklich: Letzten Sommer rollte Sir Everard zusammen mit seinem Cousin Russell Shirman auf der Start- und Landebahn eines Flugplatzes an und beschleunigte auf 119,6 km/h.

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter

8 / 12

Geschwindigkeitsrekord auf einem Rasenmäher: 243 km/h

Gefühl sitzt heute fast jeder auf einem Rasentraktor. Geschwindigkeit ist bei diesen Dingern eher zweitrangig. Nicht aber für zwei Firmen, die sich einen Kampf um den Titel des schnellsten Rasenmäher lieferten.

Vor sechs Jahren nahmen die Japaner von Honda den Motor von einem ihrer Sportmotorräder aus dem Regal, pflanzten ihn in einen ihrer Rasenmäher, setzten den mutigen Journalisten Pierce Ward ans Steuer … und erhielten einen Geschwindigkeitsrekord von 187,6 km/h.

Leider dauerte es nicht lange, bis die Freude wieder verwelkte: Die Norweger von Viking-Stihl stellten sich einer gewagten Herausforderung. Mit dem Gartentraktor Viking T6 mit einem V8 mit 405 PS und Grasfangkasten am Heck erreichten die Jungs die 215 km/h-Marke.

Und wieder hielten die Lorbeeren nicht lange! Im Juni 2019 erhielt Honda seinen Ehrentitel zurück: Der 69 kg schwere Rasenmäher mit einem 203 PS starken Motor aus dem Superbike CBR1000RR Fireblade, gefahren von der Pilotin Jessica Hawkins, erreichte 243 km/h.

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter

9 / 12

Eine Reise von 36 Jahren… und sie ist noch nicht vorbei

1984 kauften das von Autoexpeditionen träumende Ehepaar Emil und Liliane Schmidt einen neuen Toyota Land Cruiser 60, packten ein gemütliches Zelt aufs Dach und gingen, nachdem sie ihr Haus in der Schweiz für lange Zeit vermietet hatten, auf eine Reise ins Ungewisse.

Es ist kaum zu glauben, aber gerade jetzt – während Sie diese Zeilen lesen – stecken Emil und Liliana eine Stecknadel in den nächsten Ort auf der Karte und entdecken ein neues Land. Das wird aber immer schwieriger, denn die beiden haben auf ihrer Reise bereits über zweihundert angesammelt. Nach 36 Jahre stehen fast 800.000 Kilometer auf dem Zähler des Geländewagens.

Ein ähnlicher Abenteurer war Gunther Holtorf, der in 26 Jahren mit seinem “Otto”, einem Mercedes 300 GD, 215 Länder bereiste und fast 900.000 Kilometer zurücklegte. Seit 2014 steht “Otto” im Mercedes-Museum in Stuttgart.

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter

10 / 12

Der Audi 100 quattro auf der Skisprungschanze

1986 nahm der Rallyefahrer Harald Demuth am Steuer einer Audi 100 CS quattro Limousine an den Dreharbeiten zu einem Werbespot teil, in dem er versuchte, die Skisprungschanze in der finnischen Stadt Kaipola zu überwinden. 80 Prozent Steigung waren eine echte Herausforderung, zumal mit Handschaltung: Hier galt es, jedes Durchdrehen der Räder zu verhindern.

Um ein Abrutschen zu vermeiden, wurden drei Sicherungssysteme eingesetzt. Tatsächlich fuhr der tornadorote Audi 100 CS quattro die Schanze aber ohne zusätzliche Unterstützung komplett nach oben, und zwar insgesamt 13 Mal. Allerdings mit Spikes, wie sie heute noch in polaren Ländern zum Einsatz kommen. 

Einige Jahrzehnte später – im Januar 2005 – beschlossen die Jungs aus Ingolstadt, das Experiment mit einem 335 PS starken Audi A6 4.2 quattro-Viertürer zu wiederholen, nachdem sie Uwe Blek, ihren eigenen Ingenieur, ans Steuer gesetzt und das Auto mit einer Winde gesichert hatten. 

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter

11 / 12

Range Rover Sport PHEV und die 999 Stufen zum Mount Tianmen

Vielleicht war es der unglaubliche Erfolg der viralen Quattro-Werbung von Audi, der die Briten von JLR veranlasste, etwas Ähnliches für eines ihrer Allrad-Modelle zu tun. Es kam etwas recht Überzeugendes heraus.

Im Jahr 2018 überwand der Range Rover Sport PHEV in den Händen des chinesischen Piloten Ho-Pin Tung (der sogar als Testpilot des BMW-Sauber-Teams in der Formel 1 gelistet war) den 45-Grad-Anstieg von 999 Stufen, der zur berühmten Höhle “Celestial Gate” auf dem Mount Tianmen führte.

Die neuesten Fotostrecken

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter Kompakt-SUVs 2022/2023: Alle Modelle auf dem Markt

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter Auto-Neuheiten 2022: Alle Modelle im Überblick

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter 50 Jahre Renault 5: Die Modellgeschichte in Bildern

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter Luxus-SUVs: Der neue Range Rover und seine Konkurrenten

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter Aygo X und Co.: Cityflitzer in der Übersicht (2021)

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter Die günstigsten Neuwagen in Deutschland: Nicht nur Dacia

12 / 12

Die neuesten Fotostrecken

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter Kompakt-SUVs 2022/2023: Alle Modelle auf dem Markt

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter Auto-Neuheiten 2022: Alle Modelle im Überblick

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter 50 Jahre Renault 5: Die Modellgeschichte in Bildern

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter Luxus-SUVs: Der neue Range Rover und seine Konkurrenten

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter Aygo X und Co.: Cityflitzer in der Übersicht (2021)

unglaubliche auto-rekorde: schneller, höher, weiter Die günstigsten Neuwagen in Deutschland: Nicht nur Dacia

12 / 12

TOP STORIES