Nachrichten

Panorama

Tesla

Vermischtes

Tesla stürzt 75 Meter Klippe hinunter: Fahrer soll Auto absichtlich in den Abgrund gelenkt haben

Los Angeles (USA) – Ein Autofahrer, dessen Familie einen Sturz im Auto von einer Klippe am berühmten US-Highway 1 überlebt hat, ist wegen des Verdachts festgenommen worden, den Unfall absichtlich verursacht zu haben.

tesla stürzt 75 meter klippe hinunter: fahrer soll auto absichtlich in den abgrund gelenkt haben

Das völlig demolierte Autowrack nach dem 75-Meter-Aufprall. Uncredited/San Mateo County Sheriff’s Office/AP/dpa

Die Ermittlungen deuteten darauf hin, dass der Mann mit den Wagen mit seiner Frau und zwei kleinen Kindern am Bord absichtlich in den Abgrund gesteuert habe, erklärte die Autobahnpolizei des US-Bundesstaats Kalifornien am Mittwoch.

Der 41-jährige Fahrer wurde demnach im Krankenhaus verhaftet und soll ins Gefängnis kommen, sobald er aus der Klinik entlassen wird.

Der Mann war mit seiner Familie einen malerischen und zugleich heimtückischen Abschnitt des Highway 1 nahe San Francisco entlanggefahren, als der weiße Tesla von der Straße abkam und etwa 75 Meter in die Tiefe stürzte.

Trotz des steilen Falls und sichtbar schwerem Schaden am Auto überlebten alle vier Insassen. Der Abschnitt des Highway 1 ist für Unfälle berüchtigt. Nach Angaben von Rettungskräften ist es extrem selten, dass Menschen einen derart tiefen Sturz überleben.

Brian Pottenger vom Amt für Forstwirtschaft und Brandschutz erklärte, die Rettungskräfte seien “geschockt gewesen, als wir überlebensfähige Opfer im Fahrzeug fanden”. Das siebenjährige Mädchen und der vierjährige Sohn trugen demnach nur “leichte Verletzungen” davon.

TOP STORIES