Tests

Video: Hyundai Staria im Test - Der Cyberpunk-Van

Nicht so futuristisch wie er aussieht

video: hyundai staria im test - der cyberpunk-van

Cyberpunk ist nicht nur ein Videospiel mit technischen Problemen, es ist ein Sub-Genre in Literatur, Filmen und Spielen. Es beschreibt eine meist pessimistische Zukunft voller Neonlicht, Regen und Nebel und so wie es aussieht hat Hyundai Filme wie Blade Runner, Total Recall oder Robocop als Inspiration genutzt und einen Cyberpunk-Van gebaut!

Wenn man bedenkt, dass der Hyundai H1 noch das Charisma einer Raufasertapete an einem regnerischen Novembertag hatte, überwältigt das Staria-Design noch mehr. Kaum zu glauben, dass das vom gleichen Konzern kommt. Mit dem Ioniq 5 hat sich die neue, retro-futuristische Designsprache schon angedeutet und jetzt haben sie einen Van damit umhüllt.

Luxus im Innenraum

Bei der Entwicklung des Staria mussten die Hyundai-Ingenieure keine Wunder vollbringen! Anstatt ausgefallener Konstruktionen, die bei einem leichten Windstoß Feuer fangen, kommt bewehrte Technik zum Einsatz! Sowohl bei der Fahrzeugarchitektur als auch bei der Software. Die seitlichen Schiebetüren sind zwar elektrisch, öffnen aber nicht angeberisch nach oben. Der Innenraum bietet Platz für sieben Personen, die sich an einer Drei-Zonen-Klimanlage erfreuen können. Zudem haben sie bei der Innenraumbeleuchtung 64 Farbtöne zur Auswahl. 

Der Motor ist wohl die Komponente des Autos, die am wenigsten futuristisch wirkt! Der 2,2-Liter-Vierzylinder-Diesel leistet 177 PS und bringt es auf 430 Newtonmeter, die zwischen 1.500 und 2.500 Umdrehungen anliegen. Damit ist der Vortrieb aus dem Stand ausreichend, doch bei steigender Geschwindigkeit schwindet die Kraft merklich. Alles in allem aber eine passende Motorisierung. Welche Antriebsarten den Diesel zukünftig ergänzen könnten, erfahren Sie im Video.

Die Signature-Variante hat nahezu alles an Bord

Die sehr großen Fensterflächen ermöglichen einen äußerst hellen Innenraum, zumindest im Bereich der beiden Vordersitze. Wer ein noch erhellenderes Erlebnis möchte, kann das Panoramaglasdach für 1.200 Euro extra ordern. In der Basis, mit Allrad, kostet der Staria 58.150 Euro. Ab 2022 soll es eine günstigere Variante ab rund 40.000 Euro geben.

Vielleicht ist die auch etwas familienfreundlicher, denn in der Signature-Ausstattung ist das in erster Linie ein Business-Shuttle. Im Video sehen Sie, woran das im Detail liegt.

TOP STORIES