Tests

Tatsächlicher Verbrauch: Land Rover Discovery Diesel MHEV im Test

Wie viel Sprit verbraucht das Crew Car von Motor1 Italien im realen Verkehr?

tatsächlicher verbrauch: land rover discovery diesel mhev im test

Bei dem Land Rover Discovery Diesel mit Mildhybrid-System, der das Crew Car von Motor1 Italien darstellt, ist es nun Zeit für einen Verbrauchstest.

Wir schickten den großen britischen Geländewagen in der Version D250 MHEV, der von Garage Italia mit einer Motor1-Folierung versehen wurde, auf unsere 360 Kilometer lange Standard-Teststrecke. Dort brauchte er 5,90 Liter/100 km. Mit deutschen Kraftstoffpreisen ergeben sich 9,26 Euro/100 km Spritkosten.

Dieser Spritverbrauch ist nicht schlecht, vor allem wenn man die Leistung (249 PS), die Länge (4,95 Meter) und das Gewicht (2.384 kg) dieser Wuchtbrumme bedenkt, die sowohl auf als auch abseits der Straße zu Hause ist. Das Ergebnis ist ein weiterer Beweis dafür, dass der Diesel immer noch ein sehr sparsamer Motor ist, ob mit oder ohne Mildhybridsystem.

Mildhybrid-Diesel ist sparsamer als V6-Diesel

Ein Blick in das Ranking unserer bisherigen Testergebnisse zeigt: In der Gesamtübersicht der Ergebnisse schneidet der Land Rover Discovery Diesel MHEV gut ab, in der Kategorie der großen Diesel-SUV liegt er immer noch durchschnittlich.

Bildergalerie: Land Rover Discovery Crew Car

Mit 5,90 Liter/100 km verbrauchte unser Crew Car etwas mehr als der riesige BMW X7 M50d (5,85 l/100 km), genau so viel wie der kompaktere Range Rover Evoque D180 AWD (ebenfalls 5,90 Liter), aber weniger als der Vorgänger Land Rover Discovery 3.0 SDV6 306 PS (6,15 Liter), der einen normalen V6-Diesel besitzt (während das Facelift-Modell einen elektrifizierten Reihensechszylinder hat).

Ein echter Offroader im SUV-Kleid

Der geliftete Land Rover Discovery, auch unser D250 MHEV, vermittelt ein Gefühl der Dominanz auf der Straße, er wirkt als wäre er durch nichts aufzuhalten. Dieses Gefühl bieten nur wenige andere SUVs oder Offroader. Luftfederung, die Geländeuntersetzung, eine Vier-Zonen-Klimaautomatik und eine elektrisch ausfahrbare Anhängerkupplung gehören zur umfangreichen Ausstattung unseres Crew Cars.

tatsächlicher verbrauch: land rover discovery diesel mhev im test tatsächlicher verbrauch: land rover discovery diesel mhev im test

Der italienische Listenpreis inklusive aller Extras liegt knapp über 90.000 Euro. Dafür erhält man einen sehr guten Geländewagen mit Luxus-SUV-Qualitäten, der beim Tritt aufs Gas hervorragend spurt. In Kurven ist das Gewicht spürbar, aber die Insassen fühlen sich bei jeder Fahrt wieder verwöhnt. Auch die Alltagstauglichkeit mit guten Kofferraum-Lösungen, vielen Ablagefächern und angenehmen Sitzen sind beispielhaft.

Großer Tank, große Reichweite

Der gute Wirkungsgrad des Diesels mit Mildhybrid-System trägt dazu bei, dass der Kraftstoffverbrauch in allen Verkehrssituationen im Rahmen bleibt, so auch bei Autobahnfahrten und im Stadt-Umland-Mix. Dazu kommt der riesige 89-Liter-Dieseltank, der dafür sorgt, dass die Tankstellenbesuche selten bleiben; die Reichweiten liegen zwischen 700 und 1.000 km.

Hier unsere Ergebnisse im Einzelnen:

  • Stadtverkehr (Roma): 11,5 l/100 km, 765 km Reichweite
  • Stadt-Umland-Mix: 9,7 l/100 km, 916 km Reichweite
  • (Italienische) Autobahn: 8,9 l/100 km, 996 km Reichweite
  • Spritspartest: 5,4 l/100 km, 1.646 km Reichweite
  • Maximaler Verbrauch: 36,1 l/100 km, 240 km Reichweite

Aus dem offiziellen Datenblatt

Modell Kraftstoff Leistung Abgasnorm Normverbrauch
(NEFZ)
CO2-Emissionen
(WLTP)
Land Rover Discovery R-Dynamic S D250 MHEV AWD Diesel 249 PS Euro 6d-ISC-FCM 7,3 Liter/100 km 220 g/km

Daten des Testfahrzeugs

Fahrzeug: Land Rover Discovery R-Dynamic S D250 MHEV AWDDeutscher Listenpreise: 73.300 EuroTestdatum: 12. November 2021Wetter (Abfahrt/Ankunft): heiter, 19 Grad/heiter, 14 GradWährend der Tests insgesamt gefahren: 848 kmDurchschnittsgeschwindigkeit auf der Strecke Roma-Forlì: 80 km/h
Reifen: Pirelli Scorpion Zero All Season – 255/55 R20

Verbrauch und Kosten

Bordcomputer-Anzeige: 5,9 l/100 kmAn der Zapfsäule bestimmter Verbrauch: 5,9 l/100 kmMittel aus diesen Werten: 5,90 l/100 kmKraftstoffpreis: 1,57 Euro/l (Diesel)
Spritkosten: 9,26 Euro/100 km

Und so ermitteln wir den Verbrauch

Wenn Sie einen Freund nach dem Verbrauch seines Autos fragen, nennt er Ihnen wahrscheinlich einen Wert, der keinen Anspruch auf Wissenschaftlichkeit erhebt. Vielleicht hat er den Wert vom Bordcomputer abgelesen, oder er hat seine Tankrechnungen aufbewahrt und sich daraus einen Verbrauch errechnet.

Ähnlich ermitteln wir unseren Testverbrauch: Er ergibt sich als Mittel aus Bordcomputer-Wert und dem an der Tankstelle ermittelten Verbrauch. Die Testautos werden stets von Fabio Gemelli von Motor1.com Italien gefahren. Der Journalist fährt häufig fürs Wochenende von der Redaktion in Rom in seine Heimat Forlì (in der Emilia-Romagna).

Dabei bewegt er die Autos bewusst sparsam: Er bleibt knapp unter der Höchstgeschwindigkeit (auf der italienischen Autobahn: 130 km/h), vermeidet abruptes Beschleunigen und Bremsen und fährt vorausschauend. Die Teststrecke Rom-Forlì ist etwa 360 Kilometer lang und umfasst 65 Prozent Superstrada (autobahnähnliche Schnellstraße, Tempolimit zwischen 90 und 110 km/h), 25 Prozent Autostrada (Autobahn, Tempolimit 130 km/h), fünf Prozent Strada Statale (Bundesstraße, Tempolimit 90 km/h) und fünf Prozent Stadtverkehr.

Dabei wird der Apennin überquert, die Strecke enthält also durchaus auch Steigungen. Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt in der Regel bei 70 bis 80 km/h. Am Ende der Strecke notiert unser Tester die Bordcomputer-Anzeige und berechnet (bei Autos mit Verbrennungsmotor) den Verbrauch an der Zapfsäule.

Dabei wird “von voll bis voll” gemessen, wobei voll bedeutet: Das Tanken wird beim ersten Klick der Zapfpistole beendet. Dann berechnet Fabio den Mittelwert. Die Kosten berechnen wir jedoch anhand der deutschen Preise (Durchschnittskosten laut ADAC zum Zeitpunkt der Veröffentlichung).

Bei Elektroautos verwenden wir den Bordcomputer-Verbrauch und einen durchschnittlichen Strompreis von 32 Cent pro kWh (gerundeter Durchschnittspreis für 1 kWh Haushaltsstrom in Deutschland im Jahr 2020 mit 19% Mwst. laut Bundeswirtschaftsministerium). Bei Erdgas- und Autogas-Fahrzeugen wird der Durchschnittspreis von www.gas-tankstellen.de in Anschlag gebracht.

TOP STORIES