Auto

Neue Regel für Autofahrer: Wer das nicht im Auto hat, muss jetzt Strafe zahlen

Wer eine rote Ampel überfährt oder im Stau keine Rettungsgasse bildet, muss mit einer Geldstrafe rechen. Zudem wird, kann man sich hierbei auch eine Zeit lang von seinem Führerschein verabschieden. Nun kommt eine weitere Regel dazu, die bei Missachtung eine Strafe nach sich ziehen kann.

neue regel für autofahrer: wer das nicht im auto hat, muss jetzt strafe zahlen

Neue Regel für Autofahrer: Wer das nicht im Auto hat, muss jetzt Strafe zahlenBildquelle: Jonas Augustin / Unsplash

Bei Stau eine Rettungsgasse bilden oder nicht rechts überholen: Viele Regeln, die auf Autobahnen gelten, dürften jedem Autofahrer bekannt sein. Doch es gibt auch Regeln, die so mancher nicht kennt. Und dann kann es schnell teuer werden. Seit vergangenem November gibt es neue Bußgelder und Strafen im Straßenverkehr. Neu ist etwa, dass du den Führerschein für einen Monat abgeben musst, wenn du auf der Autobahn bei Stau oder stockendem Verkehr keine Rettungsgasse bildest. Ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro und zwei Punkte in Flensburg kommen noch obendrauf. Im Januar 2023 kommt eine weitere Regel dazu.

Das müssen Autofahrer ab Ende Januar 2023 im Auto haben

Bei roten Ampeln kennt das Gesetz keinen Spaß. Wer als Autofahrer bei Rot die Ampel überfährt und erwischt wird, zahlt laut Bußgeldkatalog mindestens 90 Euro und bekommt einen Punkt in Flensburg. Bei schweren Fällen droht sogar ein Fahrverbot. Selbst, wer nur die Haltelinie überfährt und hinter ihr zum Stehen kommt, muss mit einer Strafe rechnen. Ganz so drakonisch ist die Strafe für die neue Regelung nicht.

Mit einem Bußgeld von lediglich 5 Euro fällt sie verhältnismäßig gering aus. Dennoch müssen Autofahrer das Bußgeld zahlen, wenn sie keine Maske dabei haben. Wohlgemerkt muss man keine Maske tragen, sie aber im Verbandskasten bei sich führen. Verbandskästen, die ab Februar 2023 verkauft werden, müssen zwei Masken enthalten.

Was du noch wissen musst

Bereits zu Beginn dieses Jahres führte die Regierung eine Regelung ein, die das Mitführen von Masken im Auto vorsieht. Doch bis Ende Januar 2023 gilt für Autofahrer eine Übergangsfrist. Erst ab diesem Zeitpunkt können Beamte bei einer Kontrolle ein Bußgeld verlangen. Übrigens: Es müssen keine FFP2-Masken sein. Medizinische Masken reichen vollkommen aus. Man kann einfach zwei davon mit in den Verbandskasten legen. Oder man kauft einen neuen Verbandskasten, sollte das Mindesthaltbarkeitsdatum ohnehin abgelaufen sein.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

TOP STORIES