FIFA-Weltmeisterschaft

Sport

Moto2-Test 2023 Jerez: Lukas Tulovic bei Acosta-Bestzeit in den Top 10

moto2-test 2023 jerez: lukas tulovic bei acosta-bestzeit in den top 10

Lukas Tulovic (Intact-Kalex) fuhr beim Jerez-Test direkt in die Top 10

Dritter Vorsaisontest innerhalb weniger Tage auf dem Circuito de Jerez im Süden Spaniens: Nach MotoE und der Moto3 (beide vorige Woche) war in dieser Woche die Moto2-Klasse der Motorrad-WM mit einem Zweitagestest an der Reihe. Und im Unterschied zu MotoE und Moto3 waren Testfahrten am Dienstag und Mittwoch diesmal nicht von schlechtem Wetter beeinträchtigt.

moto2-test 2023 jerez: lukas tulovic bei acosta-bestzeit in den top 10

Pedro Acosta

Bei perfekten äußeren Bedingungen an beiden Tagen holte sich Pedro Acosta (Ajo-Kalex) die Testbestzeit. Der Spanier fuhr am Mittwoch eine Rundenzeit von 1:41.309 Minuten, nachdem er sich schon am Dienstag eine Tagesbestzeit (1:41.549) gesichert hatte.

Im Gesamtklassement beider Tage war Acosta 0,266 Sekunden schneller als die zeitgleichen Aaron Canet (Pons-Kalex) und Alonso Lopez (Speed-Up-Boscoscuro). Dahinter rundeten Tony Arbolino (Marc-VDS-Kalex) und Somkiat Chantra (Asia-Kalex) die Top 5 ab.

Einen starken Eindruck hinterließ auch Lukas Tulovic. Der nach drei Jahren Pause in die Moto2-WM zurückgekehrte Deutsche fuhr bei seinem ersten Einsatz für das neu aufgestellte Intact-Team auf P8 der kombinierten Zeitenliste und damit direkt in die Top 10. Sein Rückstand auf die Bestzeit belief sich auf weniger als 0,8 Sekunden.

Schnellster der acht Rookies im 30-köpfigen Moto2-Starterfeld 2023 war an beiden Tagen Tulovics Intact-Teamkollege Darryn Binder. Der Südafrikaner, der im vergangenen Jahr in der Königsklasse MotoGP fuhr, belegte am Dienstag P18 und am Mittwoch P16. Sein Rückstand auf Tulovic betrug an beiden Tagen rund 0,6 Sekunden.

Der einzige der 30 Stammfahrer, der beim Jerez-Test gar nicht dabei war, ist Ai Ogura. Der aktuelle Vizeweltmeister hat sich in der Winterpause beim Motocross-Training an der Hand verletzt und ist derzeit nicht einsatzbereit. Für das Honda Team Asia war daher einzig Oguras Teamkollege Somkiat Chantra im Einsatz.

Technisch gesehen gibt es für die neue Moto2-Saison, die am 26. März in Portimao (Portugal) beginnt, eine Neuerung. Zwar kommen die Motoren weiterhin für alle 15 Teams einheitlich von Triumph. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren aber hat man das Drehzahllimit angehoben. So dürfen die Motoren nun maximal 14.400 Umdrehungen pro Minute drehen. Bislang lag das Drehzahllimit bei 14.000 U/min.

Ergebnis Moto2-Test in Jerez (Top 10:)

01. Pedro Acosta (Ajo-Kalex) – 1:41.309 Minuten

02. Aaron Canet (Pons-Kalex ) – 1:41.575

03. Alonso Lopez (Speed-Up-Boscoscuro) – 1:41.575

04. Tony Arbolino (Marc-VDS-Kalex) – 1:41.732

05. Somkiat Chantra (Asia-Kalex) – 1:41.819

06. Sam Lowes (Marc-VDS-Kalex) – 1:41.851

07. Albert Arenas (Ajo-Kalex) – 1:41.852

08. Lukas Tulovic (Intact-Kalex) – 1:42.078

09. Joe Roberts (Italtrans-Kalex) – 1:42.174

10. Barry Baltus (RW-Kalex) – 1:42.190

TOP STORIES