Auto-News

Tesla

Tesla Model X

Modellpflege Tesla Model X : Mehr Leistung, neues Cockpit, jetzt bestellbar

Tesla hatte bereits zum Jahresbeginn 2021 das Model X mit einem neuen Antrieb und einem neuen Interieur aufgewertet. Nach Auslieferungsverzögerungen ist der große Elektro-SUV jetzt in Deutschland zumindest in der Basisversion bestellbar.

modellpflege tesla model x : mehr leistung, neues cockpit, jetzt bestellbar

Tesla Model X Facelift

Seit 2016 hat Tesla das Model X im Programm – Anfang 2021 präsentierte der Elektroautobauer die aufgefrischte Variante des SUV mit Flügeltüren. Optisch blieben die Änderungen, wie schon beim Facelift des Tesla Model S, marginal. Die Front- und Heckschürze wurden überarbeitet, es gibt neue 22-Zoll-Felgen mit rollwiderstandsoptimierten Reifen und ein Panorama-Dach, dass nahtlos in die Windschutzscheibe übergeht. Das Glasdach, angeblich die größte Panoramascheibe in einem Pkw, bietet den bis zu sieben Passagieren eine ungehinderte Sicht nach außen.

Bis zu 1.020 PS Leistung

Mit der Modellpflege legt die Antriebsleistung des Model X deutlich zu. Die vordere Motor leistete bisher 244 PS, der hintere 257 PS. In der aufgefrischten Version liegen von 331 und hinten 338 PS an. Die Spitzenleistung gibt Tesla mit 670 PS an. Hinten arbeitet zudem ein neuer Motortyp: Während dort bisher ein Asynchron-Motor für den Antrieb zuständig war, sitzt an dieser Stelle jetzt ein Permanentmagnet-Synchronmotor. Den Spurt von Null auf 100 km/h soll das Model X in 3,9 Sekunden schaffen, die Höchstgeschwindigkeit wird mit 250 km/h angegeben.

Außerdem soll das Batteriegewicht um 14 Prozent sinken, während die Akkukapazität steigt. Die Reichweite beträgt nach WLTP-Standard 576 Kilometer. Insgesamt verliert das aufgefrischte Model X an Gewicht: Während das SUV-Modell bislang 2.466 Kilogramm auf die Waage brachte, geht das Leergewicht bei der neuen Version auf 2.352 Kilogramm runter. Die Anhängelast beziffert Tesla auf 2.268 Kilogramm.

Neben dem Basismodell steht auch die Plaid-Version des Model X im Angebot. Hier summiert sich die Spitzenleistung der in dieser Version verbauten drei Motoren auf 1.020 PS. Die Spurtzeit soll bei sagenhaften 2,6 Sekunden liegen, die Höchstgeschwindigkeit bei 262 km/h. Als Reichweite für den 2.455 Kilogramm schweren Plaid gibt Tesla 543 Kilometer (WLTP) an. ,

Cockpit mit Querbildschirm und Yoke-Lenkrad

Umgestaltet hat Tesla auch das Interieur. Während das Cockpit-Display hinter dem Jet-Lenkrad unangetastet bleibt, hat Tesla im gefacelifteten Model X den 17 Zoll großen Bildschirm mit 2.200 x 1.300-Auflösung quergelegt. So ist es Tesla-Fahrern aus dem Model 3 und Model Y bekannt. Über den Bildschirm läuft die Steuerung der Infotainment- und Fahrassistenz-Systeme, aber auch die Bedienung der Drei-Zonen-Klimaanlage. Außerdem soll der Bedienoberfläche bereits die neue Tesla-Firmware V11 zugrunde liegen. Ganz neu ist auch ein dritter Bildschirm für die Passagiere in der zweiten Reihe. Das Infotainment-System setzt auf eine höhere Rechenleistung. Tesla verspricht bis zu zehn Teraflops Rechenleistung. Hinter dem wegen seiner Bügel-Form Yoke genannten Lenkrad gibt es keine Hebel mehr. Die komplette Steuerung erfolgt also wie bei den kleineren Teslas über die Scroll-Rädchen am Lenkrad und den Touchscreen. Als dritte Farb-Option für das Interieur zieht wieder beige neben schwarz und weiß ins Portfolio ein.

,

Model X in Deutschland bestellbar

In den USA wurden die ersten neuen Model X bereits Ende 2021 an Kunden ausgeliefert, doch dann schien der Prozess ins Stocken zu geraten. US-Kunden wurden mit Hinweisen auf weitere Auslieferungen ab Mai 2023 vertröstet. Im Januar 2023 vermeldet Tesla Deutschland endlich, dass das Model X ab sofort in der Basisvariante mit Allradantrieb und dualem Motor bestellt werden kann. Anders als das Model X Plaid, das standardmäßig als Sechssitzer produziert wird, ist das Model X in der Basisversion als Fünf-, Sechs- oder Siebensitzer zu haben. Erhältlich ist das Model X auf Wunsch zudem mit konventionellem – also rundem – Lenkrad, das auch in Bestandsfahrzeuge mit Yoke-Lenkrad nachgerüstet werden kann. Erkennbar sind die neuen Model X am Tesla-Schriftzug auf der Heckklappe, der das Tesla-Symbol ersetzt, sowie an den neuen, rot gehaltenen Bremssätteln. Die Preise für das bereits bestellbare Basismodell starten ab 120.990 Euro. Das Model X Plaid ist ab 140.990 Euro zu haben. Hier gibt es aber noch keinen Termin für den Bestellstart.

Die Auslieferungen starten dabei noch vor Ende des ersten Quartals 2023.

TOP STORIES