Auto

Luxus für zwei - Carthago Liner-for-two (2023)

luxus für zwei - carthago liner-for-two (2023)

Fürs Modelljahr bekommt das Interieur des Liner-for-two ein neues Design.

Ein Integrierter für zwei Personen, klingt schon luxuriös. Carthago baut mit dem Liner-for-two aber sogar einen Liner im Kleinformat. Denn das Wohnmobil bringt alles mit, was man sich an Luxus wünschen kann. Das Upgrade für das Modelljahr 2023 hat eine neue Lounge-Gestaltung mit an Bord.

Bereits vor einigen Jahren hat Carthago den Liner-for-two vorgestellt. Hier geht es zur Liner-for-two Premiere. Nach wie vor stehen beim Basisfahrzeug Fiat oder Iveco und jeweils zwei Grundrisse, der I 53 und I 53 L zur Wahl. Beide sind ab Werk für zwei Personen ausgelegt, optional kann ein Bettumbau für die Sitzgruppe geordert werden, dann finden vier Personen Platz.

Neues Interieur

Reduziert und schlicht ist das Design in solch Luxus-Mobilen eher selten. Auch wenn Carthago auf verspielte Details verzichtet, sind die glänzenden Fronten mit polierten Beschlägen alles andere als zurückhaltend. Die Farbkonstraste aus Creme-Weiß und eher dunkler Holzoptik (Kastanie), stechen ins Auge, in Kombination mit den hellen Polstermöbeln erinnern sie eher an eine Yacht als an ein Reisemobil. Der Grundriss bleibt bestehen, eine Lounge oder Rundsitzgruppe im Heck ist das Herzstück des Liner-for-two. Schon im letzten Jahrgang ließ sich ein Teil der Lounge zum Fernsehsessel ausfahren, diese Option bleibt.

Ohne Änderung kommt der Küchenbereich aus, der sich hinter einem geschwungenen Tresen an den Wohnraum anschließt. Carthago nennt den Aufriss des Grundrisses eine 4-Raum-Gestaltung. Der Bad-Bereich bekommt 2023 auch eine neue Optik, die Waschraumtür erhält (wie die Schranktür) eine Blende in der Farbe Hochglanz-Elfenbein mit Chromstreifen.

Ändern tut sie an der großzügigen Gestaltung des Bads nichts: Die Türen trennen den Bereich nach vorne und hinten ab und verbinden Toilette und Waschbecken mit der Dusche. So entsteht das Raumbad über die gesamte Breite des Fahrzeugs.

Bewährter Grundriss bleibt

Wie schon erklärt, behält Carthago die restliche Aufteilung des Liner-for-two bei. Auf das Raumbad folgt das Cockpit, mit zwei Einzelhubbetten (Breite 2,0 Meter und 1,95 Meter, jeweils 2,10 Meter lang). Ebenfalls bleiben praktische Stauraum-Lösungen wie zum Beispiel ein Apothekenschrank in der Küche und ein Klappmechanismus in der Heckgarage, der das Beladen mit E-Bikes ermöglicht.

Wer allerdings aus dem designten Innenraum aussteigt, wird sehen, dass der neue Jahrgang auch außen neugestaltet ist. Hauptsächlich in Grau gehalten, setzten Details in Anthrazit und Gold Akzente.

Carthago Liner-for-two I 53 Fiat

  • Basisfahrzeug: Fiat Ducato, 2,2 l, 180 PS, Frontantrieb (Alko-Tiefrahmen), 6-Gang-Getriebe
  • Länge / Breite / Höhe: 7,83 / 2,27 / 3,05 Meter
  • zulässiges Gesamtgewicht: 4,5 Tonnen (optional aufgelastet 4,8 Tonnen)
  • Preis: 174.030 Euro

Carthago Liner-for-two I 53 Iveco

  • Basisfahrzeug: Iveco Daily Leiter-Hochrahmen, 3,0 l, 156 PS, Heckantrieb, Zwillingsbereifung hinten
  • Länge / Breite / Höhe: 7,85 / 2,27 / 3,12 Meter
  • zulässiges Gesamtgewicht: 5,6 Tonnen (optional aufgelastet 5,8 Tonnen)
  • Preis: 189.930 Euro

TOP STORIES