Autos

Tesla

Wissen und Technik

Konkurrenz für Tesla: Sony präsentiert E-Auto

konkurrenz für tesla: sony präsentiert e-auto

Afeela: So sieht das neue Sony-Elektroauto aus

Sony hat auf der CES in den vergangenen Jahren bereits mehrfach mit einem eigenen Elektroauto für eine Überraschung gesorgt. Auch dieses Jahr hat der japanische Konzern eine neue Version seines Elektro-Prototypen vorgestellt.

Blieb es bislang bei vagen Ankündigungen, hat Sony dieses Jahr ein konkretes Produktionsdatum öffentlich gemacht. Das Elektroauto hat nun auch einen Namen bekommen: Afeela.

Auch wenn Sony die technischen Spezifikationen noch nicht wirklich verkünden will, hat das Unternehmen einige Besonderheiten des Afeela gezeigt.

Ein Display wie K.I.T.T.

So wird das Sony-Auto beispielsweise ein kleines Display zwischen Motorhaube und Stoßstange haben. Die Älteren unter uns wird das eventuell ein wenig an den K.I.T.T. aus der Kultserie Knight Rider erinnern.

Der Außenbildschirm könnte dazu verwendet werden, Fußgänger*innen relevante Informationen anzuzeigen. Auch beim Ladevorgang könnte dem Display eine Rolle zukommen. Denkbar wäre auch, dass beispielsweise Uber-Fahrer*innen über diesen Screen ihre Fahrgäste wissen lassen, dass ihre Fahrgelegenheit ankommt.

Fahrende PlayStation

Der Innenraum des Afeela ist voll und ganz auf Infotainment ausgelegt. Das zeigen einerseits die prominente Display-Landschaft im Cockpit und andererseits 2 große Bildschirme für die Fahrgäste auf der Rückbank.

Unter anderem mit seinen Erfahrungen im Entertainment-Bereich will sich Sony von der Konkurrenz abheben. So wird der Afeela mit einer leistungsstarken Entertainment-Konsole ausgestattet sein. Gaming, Filme und Musik sollen dabei ganz oben auf der Liste stehen.

Für ausreichend Rechen-Power vertraut Sony auf Qualcomm-Prozessoren. Eine entsprechende Partnerschaft wurde bei der CES bekanntgegeben. Außerdem soll das Sony-Entertainment im Afeela auf die Unreal Engine von Epic setzen.

Die Eckdaten des Afeela

Informationen zur Reichweite oder zur Akku-Kapazität liegen noch keine vor. In der Vergangenheit war die Rede von einem Elektromotor mit einer Leistung von 400 kW (536 PS) und einem Beschleunigungswert von 4,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Die autonomen Fahreigenschaften, Assistenz- und Sicherheitssysteme werden mit Daten von insgesamt 45 Kameras und Sensoren gefüttert, die sowohl im Innen- als auch im Außenbereich angebracht sind.

Honda und Sony

Die ersten Vorbestellungen für den Afeela will Sony in der ersten Jahreshälfte 2025 entgegennehmen. Im Frühjahr 2026 soll das Sony-Elektroauto an die ersten Kund*innen in Nordamerika ausgeliefert werden. Einen Preis hat Sony nicht erwähnt.

Sony entwickelt und baut den Afeela übrigens in Zusammenarbeit mit Honda. Dafür wurde im Juni ein entsprechendes Joint-Venture-Unternehmen gegründet. Es sieht nun allerdings so aus, als hätte Sony die führende Rolle übernommen.

Honda steuert seine Erfahrung bei der Produktion und dem Vertrieb von Fahrzeugen bei. Außerdem kommt den Honda-Produktionsstätten eine tragende Rolle zu. Darüber hinaus sei Afeela die Marke, unter der die Elektroautos firmieren. Möglich also, dass in Zukunft weitere Afeela-Fahrzeuge vorgestellt werden.

TOP STORIES