Flotten

Indische Behörden leasen 3.500 Elektro-Pkw

indische behörden leasen 3.500 elektro-pkw

Das staatliche indische Unternehmen Convergence Energy Services Limited (CESL) hat eine weitere große Ausschreibung für Elektrofahrzeuge gestartet. Diesmal geht es um das Leasing von 3.500 Elektro-Pkw über einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren.

Die Fahrzeuge sollen von „verschiedenen Ministerien und autonomen Einrichtungen in 18 Bundesstaaten und Unionsterritorien für eine Laufzeit von 3 bis 5 Jahren“ geleast werden, entsprechende Angebote wurden bei den Herstellern und Leasinganbietern eingeholt. Dazu gehören unter anderem Delhi, Maharashtra, Gujarat, Uttar Pradesh, Kerala und West Bengal, wie es in der Mitteilung heißt.

Die Finanziers müssen das Fahrzeug kaufen und für einen bestimmten Zeitraum an die CESL oder den Regierungspartner verleasen. „Die staatliche Behörde oder das Ministerium ist für die Bereitstellung eines geeigneten Standorts, des Stellplatzes und aller erforderlichen Genehmigungen für die Installation der Ladestation verantwortlich“, heißt es weiter.

„Nachdem wir fast 2.000 Autos betrieben und einige Erfahrungen in diesem Geschäft gesammelt haben, ist es nun an der Zeit, den Markt zu nutzen, um eine größere Reichweite zu erzielen“, sagt Mahua Acharya, CEO von CESL. „Die Nachfrage für die Fahrzeugflotte steigt sehr stark an. Ich hoffe, dass wir durch die Entwicklung geeigneter Strukturen in der Lage sind, diesen Bedarf zu decken und andere Interessengruppen einzubeziehen.“

CESL hatte erst kürzlich wie berichtet eine zweite Ausschreibung für Tausende E-Busse abgeschlossen und eine dritte initiiert.
livemint.com, moneycontrol.com

TOP STORIES